Brandschutz auf Baustellen – ein brennendes Thema

03.04.2019

Beeindruckende Bilder, erhebliche Schäden, unerwünschte Medienberichterstattung, Bauverzögerungen und Zusatzkosten: ein Brand auf einer Baustelle ist ein schwerwiegendes Ereignis. Leider wird aus unserer Sicht das Thema Brandschutz auf Baustellen oft unterschätzt.

Entsprechend der Qualitätssicherungsklasse des Gebäudes muss ein Brandschutzkonzept bei den Behörden im Rahmen des Bewilligungsverfahrens eingereicht werden. In den meisten Fällen wird der Teil "Planung" gut bis sehr gut umgesetzt. Die Überwachung und Steuerung der Umsetzung des Konzeptes in der Realisierung wird ebenfalls gut umgesetzt.

Wenn es die Gefahren oder die Grösse der Baustelle erfordern, muss aber für die Dauer der Arbeiten ein Sicherheitsbeauftragter in Sachen Brandschutz benannt werden. Und da beginnt die Unsicherheit. Wer ist der Sicherheitsbeauftrage? Wer ist in der Lage, das Notwendige zu tun? Muss es eine externe Person oder eine interne Person aus der Baustellenorganisation sein?

Er ist der Garant für die Umsetzung der Brandschutzmassnahmen auf der Baustelle und seine Aufgaben sind zahlreich (nicht abschliessende Liste): Gesprächspartner mit den Behörden, Kontrollrunden, Bewertung der Lagerung von Gefahrstoffen, Aktualisierung des Baustellensicherheitskonzeptes im Verlauf der Arbeiten, Gewährleistung des raschen Feuerwehreinsatzes. Alles dient dem hauptsächlichen Anliegen: der Prävention.

Vorbeugen statt sehen, wenn es zu spät ist. Dieser Slogan bekommt seine volle Bedeutung, wenn man das Ausmass der durch das Feuer verursachten Schäden erkennt.

Prona verfügt über ein Team von Brandschutzfachleuten, die die oben genannten Aufgaben ausführen, beraten und umsetzen können. An mehreren Standorten haben wir unser Können und unsere Vorgehensweise bereits unter Beweis gestellt. Wir stehen Ihnen zur Seite, um die auf die konkrete Situation und den Standort abgestimmte Lösung zu finden.

Geschäftsbereiche 
Industrie und Gewerbe
Fachbereiche